„Die digitale Bildungsrevolution – Medien als Potential für die Schule von morgen“ - Fachtag zur Medienbildung im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte

Waren (Müritz). Mehr als 30 Vertreterinnen und Vertreter aus dem Bereich Schule, der Medienbildung und der praktischen Medienarbeit sowie Interessierte  folgten der Einladung zum Fachtag „Die Digitale Bildungsrevolution – Medien als Potential für die Schule von morgen“ in das Jugendzentrum JOO! in Waren (Müritz), um sich über Möglichkeiten von Medienbildung an Schule zu informieren und praktische Anregungen für die medienpädagogische Arbeit zu erhalten.

 

Rüdiger Prehn, Regionalbeauftragter für Medienbildung vom Institut für Qualitätsentwicklung in Mecklenburg-Vorpommern und Mitglied der AG Medien Landkreis Mecklenburgische Seenplatte, eröffnete die Veranstaltung mit einem Fachreferat. Er sprach über die Bedeutung von Medienbildung für SchülerInnen. Medien sind heute überall und durchdringen die Lern- und Lebenswelt. Die gesteigerten Anforderungen an die Medienkompetenz machen den reflektierten und informierten Umgang mit Medien immer wichtiger und stellen neue Herausforderungen an den Unterricht.

 

Im Weiteren präsentierten die Akteure des Netzwerkes AG Medien Mecklenburgische Seenplatte ausgewählte Medienprojekte, die in Kooperation mit schulischen PartnerInnen durchgeführt wurden. Es wurden Inspirationen und Anstöße zur Integration von Medien in den Unterricht gegeben.

 

Die Medienwerkstatt des Latücht – Film und Medien e.V. präsentierte das Medienprojekt „Tierpark TV“ gemeinsam mit dem ASB Hort Neubrandenburg. Ihr Angebot richtete sich GrundschülerInnen des Nachmittagsbereiches. Ihre Ideen setzten die Kinder mit Hilfe einer Animation um.

Ein weiteres Filmprojekt mit GrundschülerInnen stellten die VertreterInnen des Kunsthauses Neustrelitz vor. In Kooperation mit der Grundschule Regenbogen Mirow erstellten sie einen Puppenfilm. Sehr anschaulich beschrieben sie die einzelnen Schritte von der Ideenentwicklung über den Puppen- und Kulissenbau bis hin zur filmischen Umsetzung.

Auch das Projekt YEAD stellte sich vor und präsentierte das Medienprojekt „Wunschmuseum“. Es entstand in enger Zusammenarbeit mit der RAAbatz Medienwerksattund dem Beruflichen Bildungszentrum Waren (Müritz). TeilnehmerInnen des Projektes waren geflüchtete Jugendliche. Die gesamte Filmproduktion erfolgte mit i-Pads.

Interessant war für die TeilnehmerInnen auch die Vorstellung des landesweiten Filmideen-Wettbewerbs Klappe gegen Rassismus. Der Wettbewerb lädt junge Menschen ein, eigene Filme in Mecklenburg Vorpommern zu realisieren.

Die  generationsübergreifende Hörspielproduktion „Grenzen überwinden - Begegnungswoche Sassnitz!“ - wurde durch den NB Radiotreff Neubrandenburg präsentiert. SchülerInnen befragten ZeitzeugInnen und erstellten ein Feature. Das Projekt wurde gemeinsam mit dem Dokumentationszentrum Prora durchgeführt.

Auch die RAAbatz Medienwerkstatt stellte ihre Angebote im Bereich der Prävention und Datenschutz vor. Soziale Netzwerke sind ein Thema an Schulen, vor allem auch im Grundschulbereich. Medienpädagogische Ansätze in Form von Projekttagen, Lehrerfortbildungen und Elternabenden wurden näher erläutert.

Die multimediale Vorstellung der einzelnen Medienprojekte verlief sehr anschaulich und vermittelte viele Ansätze zur medienpädagogischen Arbeit an Schulen.

 

Am Nachmittag gab es dann ausreichend Möglichkeiten zum Austausch. An fünf moderierten Tischen kamen die TeilnehmerInnen  zu Chancen und Hürden der Medienbildung an Schule mit Fachleuten der Medienpädagogik ins Gespräch. Diskutiert wurde über den Stand der Medienbildung an Schulen in der Mecklenburgischen Seenplatte und über gelungene Kooperation mit außerschulischen MedienpartnerInnen. Als Fazit lässt sich sagen, dass Medienbildung an Schule gewollt, die Umsetzung jedoch oft schwierig ist. Fehlendes Wissen, Zeitressourcen und Unsicherheiten im Umgang mit Medien sind einige der genannten Hinderungsgründe. Eine engere Zusammenarbeit mit außerschulischen MedienpartnerInnen wurde von vielen LehrerInnen und SchulsozialarbeiterInnen gewünscht. Die Ergebnisse der Workshops werden dokumentiert und veröffentlicht.

 

Das Konzept Schule und außerschulische PartnerInnen eines Landkreises miteinander in den Austausch zu bringen ist aufgegangen. Es wurden Kooperationen gestiftet und viele Ideen entwickelt. Somit war der Fachtag für alle Beteilligten ein voller Erfolg. 

 

An der Organisation und Durchführung des Fachtages waren viele verschiedene Einrichtungen des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte beteiligt. Es war eine Veranstaltung der RAA M-V e. V. im Rahmen des Projektes Young European Audience Development (YEAD) in Zusammenarbeit mit der LAG Medien M-V durch das Projekt Qualität in der Medienbildung (QUIM), des Netzwerkes AG Medien Mecklenburgische Seenplatte und dem IQ M-V. Mitglieder des Netzwerkes AG Medien Mecklenburgische Seenplatte sind die RAAbatz Medienwerkstatt (RAA MV), der landesweite Filmideenwettbewerb Klappe gegen Rassismus (RAA MV), der Latücht – Film und Medien e. V., der NB Radiotreff 88,0, das Kunsthaus Neustrelitz, das Kunsthaus Mosaik Neubrandenburg, der Kreisjugendring MSE, der Regionalbeauftragte für Medienbildung IQ M-V Neubrandenburg und die Regionalkoordinatorin des Projekts QUIM.