Netzwerk AG Medien Mecklenburgische Seenplatte auf Fachtag Kinderschutz aktiv

Im Rahmen der Aktionswoche „Kinderschutz“ des Ministeriums für Soziales, Integration und Gleichstellung M-V im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte fand am 25. September 2019  in der Mecklenburgischen Seenplatte der Fachtag „Kinderschutz to go – WhatsApp, Facebook & Co “ statt. Haupt- und ehrenamtlich Tätige in den Bereichen Kinder- und Jugendarbeit, Verbandsarbeit sowie Schul- und Jugendsozialarbeit machten sich an diesem Tag fit rund um das Thema Soziale Medien und Cybermobbing.

Sehr einfühlsam setzte sich die Kinder-und Jugendtheatergruppe "Schimäre" Gesellschaft der Liebhaber des Theaters e. V. Neubrandenburg mit Mobbing durch soziale Medien auseinander Die Jugendlichen zeigten  zu Beginn der Veranstaltung ihr Impulstheaterstück „DISLIKE“ -

Birgit Grämke von  der Landeskoordinierungsstelle für Suchtthemen MV (LAKOST MV) stellte in ihrem Vortrag  „Kinderschutz in der digitalen Welt – eine (un)lösbare Aufgabe?“ ausführlich aktuelle Entwicklungen, Trends und  Gefahren  im Bereich der sozialen Netzwerke vor.

Das Netzwerk AG Medien Mecklenburgische Seenpatte  präsentierte sich im Anschluss. Unter dem Motto  „Medien sind mehr als Cybermobbing – Prävention durch aktive Medienarbeit“ referierten Anja Schmidt (Regionalkoordinatorin Qualität in der Medienbildung der LAG Medien/Leiterin RAAbatz Medienwerkstatt und Josepha Dietz (Jungendkunstschule „Junge Künste“ Neubrandenburg)  über die Bedeutung der aktiven Medienbildung für Kinder und Jugendliche.

Sie lernen bei dieser Methode in der handelnden Auseinandersetzung mit Medien, die sie in ihrer Lebensrealtität umgeben. Theoretisches und praktisches Wissen wird dabei durch eigenes Tun erfahrbar gemacht und angeeignet. Das Vorstellen der einzelnen medienpädagogischen Facharbeitsstellen, welche im Netzwerk vertreten sind, erfolgte im zweiten Teil.

Am Nachmittag konnten die TeilnhemerInnen des Fachtages an verschiedenen Fachforen teilnehmen. Josepha Dietz und Anja Schmidt vom Netzwerk AG Medien luden zur „Sensibilisierung im Umgang mit WhatsApp & Co“ ein. Die TeilnehmerInnen erfuhren theoretisches über Messengerdienste  sowie Methoden zur Reflexion und kritischem Umgang. Kleingruppenarbeit bot die Möglichkeit sich in Kleingruppen auszutauschen

Wer in der Kinder- und Jugendarbeit aktiv ist, mehr über aktive Medienarbeit wissen und selber Medien ausprobieren möchte, ist herzlich zum Kooperationsworkshop „Medien zum Anfassen“ der AG Medien Mecklenburgische Seenplatte am 13. November 2018  eingeladen. Weitere Informationen hier: www.raa-mv.de/de/medien-zum-anfassen-2018.